Dezember 2019
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Chronik 2000 - 2010

2000-2001

Fakten

Eine ereignisreiche Saison: die Erste meldet einen Neuzugang, Jose Lopez, der aus Bielefeld hierherzieht. Nachdem er zwei oder dreimal im Training ist und auch auf der Rangliste als Nummer zwei geführt wird, wird er ab September nicht mehr gesehen. Damit die Zweite nicht postwendend wieder absteigt, wird der Ungar Krisztian Szabo von Mani Fleischer zum BCF gelockt.

Die Jugend hat den Wegggang ihrer stärksten Spieler nicht verkraftet und dümpelt jetzt in der Kreisliga vor sich hin. Zur Rückrunde wechselt Michael Hellwig von TuS Geretsried zum BCF, seine Frau Karen ist schon länger bei uns im Jugendtraining engagiert.

Für die Erste wird es ein erfolgreiches Jahr, obwohl keiner damit gerechnet hat. Danke eines Blitzstarts gegen den Favoriten Hausham, der mit 9:1 regelrecht demontiert wird und einer konstant guten Vorrunde, steht die Erste vor Weihnachten mit 18:0 Punkten als Herbstmeister da. Die Zweite hat mit 10:8 einen sicheren Platz im Mittelfeld. Zum Saisonende steigt die Mannschaft ohne Verlustpunkt in die 3. Bezirksliga auf. Die Zweite schafft sicher den Klassenerhalt.

Highlights / Anekdoten

Der Aufstieg der Ersten ist nicht zuletzt Ola Redman zu verdanken, der immer noch auf der Rangliste steht und eigens für die beiden Spitzenspiele aus Stockholm angereist kommt.

Ein absolutes Highlight ist die 40-Jahr-Feier des BCF. Die Tischtennisabteilung richtet dazu ein Turnier mit internationaler Beteiligung aus (die Schweden sind natürlich da).

Da ab der Saison 01/02 mit einem größeren Ball (40 mm) und der neuen Zählweise gespielt wird, ist dieses Turnier eine hervorragende Vorbereitung darauf. Vor allem die Zählweise führt immer wieder zu kuriosen Szenen, vor allem in den Doppeln, als keiner mehr weiß, wer jetzt eigentlich auf wen aufschlagen soll. Nach einem schweißtreibenden Tag bei ca. 30 Grad in der Halle überreicht Dr. Gabriele Stauner im Farcheter Biergarten den Siegerpokal. An wen wohl?

 

2001-2002

Fakten

Mit dem ehemaligen Regionalligaspieler Michael Gieske aus der Pfalz, der praktischerweise direkt gegenüber der Halle wohnt, erhält der BCF eine weitere Verstärkung. Die Zweite kämpft offiziell gegen den Abstieg, ist aber dank Krisztian Szabo so stark, daß sie beinahe noch aufsteigt.

Die Jugend wird so langsam besser, holt sich aber immer wieder empfindliche Klatschen ab. Der Elan und die Motivation der Jungs ist aber ungebrochen.

Highlights / Anekdoten

Die nach dem Training regelmäßigen Besuche beim Griechen lassen das Durchschnittsgewicht der Mannschaften rapide ansteigen.

 

2002-2003

Fakten

Schlechte Vorzeichen für die Saison: mit Michael Gieske, Harald Reisinger und Steffen Scheuring verlassen 3 Leistungsträger berufsbedingt den BCF. Krisztian Szabo spielt auf Postion 1 in der Ersten. Der Aderlass ist nicht einfach zu verkraften, mit Glück hält sich die Erste in der 3. Bezirksliga. Die Zweite muss oft mit nur 4 oder 5 Spielern antreten und steigt ab.

Die Jugend entwickelt sich dank des unermüdlichen Einsatzes von Karen Hellwig und Thomas Gros erfreulich.

Highlights / Anekdoten

Die BCFler fahren zum letzten Mal für eine schöne Woche nach Stockholm. Es gelingt der BCF Vertretung zum ersten Mal, den Vergleichskampf offen zu halten und ein Unentschieden zu ergattern. Zu diesem Zeitpunkt weiß das noch keiner, aber der offizielle Austausch hat sich leider totgelaufen. Es sind aber nach wie vor private Kontakte vorhanden.

Der TuS Geretsried wünscht dem BCF in der Lokalzeitung öffentlich den Abstieg. Dies ist natürlich eine zusätzliche Motivation, den Klassenerhalt zu schaffen, was dann auch klappt.

 

2003-2004

Fakten

Neuer Abteilungsleiter wird Manfred Fleischer, der das Amt von Gerhard Hollmeier übernimmt. Mit Reinhard Bunk, Andreas Schulz und Christian Wagner wechseln drei Spieler vom Lokalrivalen TSV zum BCF. Die Erste hält in einer 12er Liga dank konstant guter Leistungen, vor allem von Krisztian Szabo und Stefan Wille im vorderen Paarkreuz, die Klasse. Die Zweite setzt sich im entscheidenden letzten Spiel in Eurasburg mit 9:7 durch und steigt wieder in die 1. Kreisliga auf.

Mit zwei Jugendmannschaften im Mittelfeld der 1. und 2. Kreisliga wächst die Hoffnung, der Überalterung der Abteilung entgegenzutreten.

Highlights / Anekdoten

Wieder mal Ola Redman. Nachdem es unserer Reservesextett geschafft hatte, einen komfortablen Vorsprung nach der Vorrunde auf eine Punkt zusammenschmelzen zu lassen, muss das letzte Spiel in Eurasburg gegen deren 2. Mannschaft entscheiden. Eigens dazu kommt Ola wieder mal angereist und siehe da, es wird ein 9:7 Erfolg und der erhoffte Aufstieg.

Stefan Wille betätigt sich als Textileinkäufer und besorgt neue Trikots, zwei Sätze. Dummerweise ist ein Satz weiß. Andi Liebmann färbt die Dinger kurzerhand taubenblau. Iraklis Sakellariou tritt zusammen mit Stefan als Trikotsponsor auf. Durch unsere hochklassige Spielweise wird der Grieche daraufhin im ganzen Landkreis bekannt (naja).

 

2004-2005

Fakten

Wieder mal Abstiegskampf für beide Mannschaften. Die Erste hält sich locker als Tabellensechster. Das hat auch Auswirkungen auf die Zweite: der selbsternannte Aufstiegsfavorit in der 3. Bezirksliga, der TSV Grünwald, kassiert vom BCF zweimal eine Niederlage. Am Saisonende zieht der TSV die Mannschaft zurück, dadurch bleibt der eigentlich schon abgestiegene TuS Geretsried noch in der Liga. Dies hat zur Folge, daß in der 1. Kreisliga der Vorletzte nicht absteigt. Das ist unsere Zweite.

Die 1. Jugend macht sich hervoragend. Michael Neugebauer, Fabian Freundorfer, Florian Holler und Dominik Hatzelmann verpassen nur knapp den Aufstieg, die 2. Jugend mit Felix und Tobi Beck, Kevin Heinrich, Peter Drechsel und Christoph Mann wird in der 2. Kreisliga ohne Punktverlust Meister und steigt auf.

Highlights / Anekdoten

Manfred Fleischer gibt im Januar 2005 das Amt als Abteilungsleiter ab und verlässt den BCF. Stefan Wille als zweiter Abteilungsleiter übernimmt. Gerhard Hollmeier beschäftigt sich weiter intensiv mit weißen Bällen, allerdings auf dem Golfplatz. Krisztian Szabo wird Vereinsmeister und entschwindet mit dem Wanderpokal gen Budapest. Beide wurden seitdem nicht mehr gesehen.

 

2005-2006

Fakten

Krisztian Szabo verlässt den BCF. Die 1. Mannschaft muss also ohne ihren zuverlässigsten Punktelieferanten in die Saison gehen. Trotzdem schafft sie irgendwie den Klassenerhalt. Die 2. Mannschaft hat es erwischt, sie muss absteigen. Obwohl reihum immer wieder die Spieler der ersten Jugendmannschaft eingesetzt werden, sind die Personalprobleme nicht zu kompensieren.

Die 2. Jugend muss während der Saison mangels Spielen aufgelöst werden. Die Erste kann nur dadurch noch weiterspielen, dass Florian Hollerer, der eingentlich schon zu den Erwachsenen wechseln sollte, noch ein Jahr in der Jugend dranhängt.

Highlights / Anekdoten

Stefan Wille wird zum Abteilungsleiter gewählt. Reinhard Bunk wird „Gerätewart“. Er kümmert sich gründlich und gewissenhaft um die Hardware der Abteilung, Gerüchten zufolge treten die Platten allabendlich geschlossen zum Appell an. Das Ergebnis seiner akribischen Erhebung über die kostengünstigsten Bälle beschert uns zwar Zelluloid-Geschosse mit den Flugeigenschaften tanzender Mücken, ansonsten ist unser Materialbestand aber tip top - und steht der Qualität der Bratwürste, die er aus seiner thüringischen Heimat mitbringt, in nichts nach.

 

2006-2007

Fakten

Die 1. Mannschaft hält sich mit Ach und Krach in der Bezirksliga, die Zweite ebenso in der 2. Kreisliga.

Die Jugend macht Fortschritte.

Highlights / Anekdoten

...folgen noch...

 

2007-2008

Fakten

Es kommt, wie es kommen muss, die Erste steigt sang- und klanglos aus der Bezirksliga ab. Die Zweite hält sich gerade so in der zweiten Kreisliga.

Die Jugend dümpelt vor sich hin. Reinhard Bunk verlässt den Verein. Thomas Gros empfiehlt sich durch starke Leistungen für einen Platz in der Ersten.

Highlights / Anekdoten

Stefan Wille will Abstand vom Tischtennis gewinnen. Er hört als Abteilungsleiter auf und will auch mindestens eine Saison lang nicht spielen. Neuzugang Jens Hamisch kann die Klappe nicht halten und wird prompt Abteilungsleiter.

 

2008-2009

Fakten

Die Erste entgeht nur knapp der Katastrophe, dem Abstieg. Und das im Jubiläumsjahr. 25 Jahre besteht die Abteilung! Erst im letzten Spiel gegen den TSV Otterfing wird der Klassenerhalt gesichert. Die Zweite erwischt es diesmal, sie steigt in die 3. Kreisliga ab.

Die Jugend hält sich wacker auf den vorderen Plätzen, schrammt aber wieder am Aufstieg vorbei.

Highlights / Anekdoten

Andi Liebmann spielt für ein Jahr in Baldham. Stefan Wille macht Pause. An sich halb so wild, das muss doch für ein Jahr machbar sein. Dann kommt es knüppeldick. Uwe Knief muss in der Vorrunde beruflich für 6 Wochen nach China. Reiner Freundorfer spielt ständig mit Rückenproblemen. In der Rückrunde fällt auch noch Ewald Fischer verletzungsbedingt länger aus.

Stefan Wille verkündet Mitte der Rückrunde den Rückzug vom Rückzug und spielt wieder. Das ist die Rettung, der Klassenerhalt wird geschafft. Karen Hellwig steht leider nach ihrem Wechsel zu Schwabhausen nicht mehr für das Jugendtraining zur Verfügung. Das teilen sich jetzt Fabian Freundorfer und Thomas Gros.

2009-2010

Fakten

Erstmals in der Geschichte tritt der BCF mit 3 Herrenmannschaften an. Das liegt allerdings auch daran, daß in der 2. und 3. Kreisliga nur noch mit Vierermannschaften gespielt wird. Kay Apfel kehrt zum BCF zurück. Stefan Wille hat wieder Lust am Tischtennis, Andi Liebmann kommt aus Baldham zurück. Mit dieser Mannschaft könnte die Erste sogar am Aufstieg schnuppern. Es wird zunächst wieder ein Abstiegskampf.

Uwe Knief verletzt sich im August bei einem Motoradunfall so schwer, daß er die komplette Saison ausfällt. Eininge andere sind reihum verletzt oder beruflich nicht verfügbar. Trotzdem belegt die Erste am Saisonende den dritten Platz. Die Zweite verpasst kurz vor Saisonende durch eine unnötige Niederlage in Föching den Relegationsplatz um den Aufstieg, die 3. Mannschaft wird die rote Laterne nicht los.

Die Jugend besteht nur noch aus 4 Spielern.

Highlights / Anekdoten

Es muss sich was tun, vor allem im Jugendbereich. Thomas Gros wird Vater und will verständlicherweise kürzer treten. Reiner Freundorfer wird neuer Abteilungsleiter. Fabian Freundorfer belegt die Übungsleiterlehrgänge um die Jugendarbeit mit zu gestalten. Mit Ralf Musto wird ein erfahrener Jugendtrainer gewonnen, der ab September 2010 das Jugendtraining am Montag übernimmt.

Es werden diverse Aktionen wie Ferienpass oder Schulmeisterschaften geplant, um endlich wieder junge Menschen in die Halle zu bekommen. Hoffen wir das Beste.

 

animiertes-tischtennis-bild-0044
home-48-48kontakt-48-48impressum-webDatenschutz

 

Unsere Sponsoren im Internet:

© BCF Wolfratshausen bis